Kategorien &
Plattformen

Kirchort St. Karl Borromäus Schmitten

Der Kirchort St. Karl Borromäus Schmitten stellt sich vor.
Kirchort St. Karl Borromäus Schmitten
Kirchort St. Karl Borromäus Schmitten
Blick vom Leyhäuschen zur Pfarrkirche St. Karl Borromäus Schmitten © K. Bernhard

Kirchort St. Karl Borromäus Schmitten

Seit mehr als 125 Jahren prägt die Kirche St. Karl Borromäus das Ortsbild von Schmitten.

Zunächst gebaut als Filialkirche von Oberreifenberg für die Katholiken in Schmitten und Arnoldshain wurde die Kirche im Jahre 1893 geweiht. Am 6. September 1922 wurde sie Pfarrkirche der neu gegründeten Pfarrei Schmitten. Damals reichten die Gemeindegrenzen von Arnoldshain bis Neuweilnau und von Seelenberg über Finsternthal bis nach Niederems.

Das Pfarrfest zum 125-jährigen Weihe-Jubiläum wurde am 9. September 2018 mit einem festlichen Gottesdienst eröffnet und im anschließenden Pfarrfest weitergeführt. Am späten Nachmittag rundete der  musikalische Ausklang in der Pfarrkirche diese gelungene - mit vielen abwechlungsreichen Programmpunkten gefüllte - Feierlichkeit ab.

Seit dem 1. Januar 2014 gehört St. Karl Borromäus als Kirchort zur Pfarrei St. Franzikus und Klara - Usinger Land. Dem Kirchort Schmitten sind auch die Orte Arnoldshain, Dorfweil, Brombach, Hunoldstal, Treisberg, Altweilnau, Neuweilnau, Riedelbach und Finsternthal zugeordnet.

Die katholische Gemeinde Schmitten begrüßt Sie recht herzlich!

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz